Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Planung und Durchführung von individuellen Architektur- und Innenarchitekturprojekten

 
> Kooperation mit Architekturbüros & Bauträgern
> Raumplanung & Hausentwurf
> Ausführung & Koordination von Handwerksleistungen
> Leistungen des Schreinerhandwerks
> holzDESIGN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Der Studienzweig des Raum- und Objetkdesigners (Interiodesigner) setzt den Meister im Schreinerhandwerk vorraus und  vermittelt über den Bereich der Holzverarbeitung hinaus, Inhalte mit dem Schwerpunkt Entwurf und Gestaltung. Die Inhalte sind von Werkstoff- und Baustoffkunde, Konstruktion, Entwurf von Räumen und Möbeln, Modellbau, Kunst- und Designgeschichte, CNC-Technik, Kalkulation, freie Gestaltung, Freihandzeichnen und Darstellungstechnik weit gefächert. BWL, Marketing und Rechtskunde ergänzen das Spektrum.
 
Das Studium ist praxisorientiert und setzt planerische Entwurfsarbeiten sowie die Erarbeitung gezielter Raum- und Möbelkonzepte in ihren Fokus. Die Planung und Durchführung von öffentlichen und privaten Innenausbauprojekten, Kampagnen zu Designerwettbewerben, sowie der Messeauftritt auf der imm cologne gaben dem Studium Praxisnähe und Vielfältigkeit. Das Ausbildungsmodul bietet dem Raum- und Objektdesigner die Möglichkeit ganzheitliche Zusammenhänge zu vertiefen und  somit die fachliche Kompetenz umfassenden zu schulen.

Der routinierte Umgang und Gebrauch von Computer und Software ist unabdingbar und forderte die fächerübergreifende Zusammenarbeit.  Einzelne Elemente wie zum Beispiel der Übertrag von freien Entwurfsarbeiten in die Fertigungsplanung am PC wurden praxisorientiert miteinander vereint. Im Rahmen der Ausbildung sind gezielte Programme wie folgt erlernt und verwendet worden CAD: Vector Works und Rhinoceros/CS4 Photoshop, InDesign/Powerpoint, Word, Excel CNC-Programmierung: Woodwop/Hops.

Abschlussprojekt

Die Ausbildung zum staatlich geprüften Raum- und Objektdesigner endete mit einem sechswöchigen Abschlussprojekt. Es handelt sich um ein zu realisierendes Projekt am Starnberger See. Anhand  der erlernten  Schlüsselqualifikationen konnte an diesem Architekturprojekt das fachliche Können strukturiert aufgezeigt werden.

Im Innenarchitektionischen Bereich wurde der komplette 1. Stock mit einem geradliniegen Wohn- und Raumkonzept erarbeitet. Das Gebäude wird in geraumer Zukunft als Exklusivwohnung vermietet. In den Räumen wurden nach Rücksprache mit dem  Bauherrn Entwurfsarbeiten sowie Einzelanfertigungen von Möbelkonzepten dargestellt. Die Ausarbeitung zeigt das ineinandergreifende Raumkonzept mit Hilfe von Material, Beleuchtung und Konstruktion auf. Eine begleitende Projektmappe, ein detailgetreues Modell und die Abschlusspräsentation sind Teil der Arbeit.